Buchcover Buchcover
MENCKE, JOHANN BURCHARD.: De charlataneria eruditorum declamationes duae, cum notis variorum. Accessit epistola Sebastiani Stadelii ad janum philomusum de circumforanea literatorum vanitate. Amsterdam, 1716. Gestochenes Frontispiz, (4), VI, 253, (11) S., etwas späterer Halbleder-Band mit goldgeprägtem Rückentitel (stellenweise leicht berieben), 18,2 x 10,5 cm. Dritte verbesserte Ausgabe.

"Mencke vergleicht im vorliegenden Werk Gelehrte mit Betrügern, die dem Publikum ihre billige Ware mit durchsichtigen Tricks zu verkaufen suchen. Die Mittel der Akademiker sind dabei große phantasievolle Titel für sich selbst und ihre Werke, Widmungen an berühmte Persönlichkeiten, exzentrische Kleidung und eine bombastische Rhetorik. (vergl. Hermann Blume, u.a. (Hrsg.): Inszenierung und Gedächtnis: Soziokulturelle und ästhetische Praxis, 2014, S. 127). Johann Burchard Mencke (1674-1732) "veröffentlichte eine Vielzahl historischer Werke, Editionen und Schriften zu publizistischen Fragen in lateinischer und vermehrt auch in deutscher Sprache. Gestützt auf eine weithin berühmte Familienbibliothek, leistete er die Vorarbeiten zu dem später von Jöcher herausgegebenen Gelehrtenlexikon; seit dem Tod seines Vaters 1707 gab er die Acta Eruditorum heraus. Ferner verfaßte er Gedichte unter dem Namen "Philander von der Linde" sowie Abhandlungen zur Rhetorik, Poesie und Gelehrsamkeit, darunter die immer wieder kommentierte Satire "De Charlataneria Eruditorum" (1713), die ihrerseits in einer langen Tradition stand. Als Schirmherr förderte er die Görlitzer (später: Deutschübende) poetische Gesellschaft, die Gottsched, damals Hauslehrer von M.s Kindern, 1727 zur Deutschen Gesellschaft erhob." (Hammerstein, Notker, Art. Mencke, Johann Burchard, in: Neue Deutsche Biographie 17 (1994), S. 34 f.) "Am weitesten und zwar in ganz Europa bekannt machten ihn die beiden oft herausgegebenen und in viele Sprachen übersetzten Reden "De charlataneria eruditorum", 1713 und 1715 gehalten, in welchen die Thorheiten und Schwächen der Gelehrten unter Anführung vieler Anekdoten geschildert wurden" (Artikel Mencke, Johann Burkhard von Heinrich Theodor Flathe in: Allgemeine Deutsche Biographie, 21 (1885), S. 310-311). - Titelblatt mit Randläsuren, zu Beginn etwas stockfleckig."
Preis: 220 EUR