Buchcover
FRIEDRICH WILHELM I. -: Edict, Daß Niemand Mit Gewalt nach Preussen zu gehen angehalten werden soll, Und was Diejenigen so freywillig dahin ziehen wollen, Vor Beneficia zu geniessen haben. Sub dato Berlin, den 10. April 1723. Magdeburg, gedruckt bey Christoph Salfeds ... Wittwe. 4 S., Folio.

"Aufschlussreiches Edikt zur Bevölkerungs- und Wirtschaftspolitik des Soldatenkönigs und zur Geschichte der Kolonisierung Litauens. "Nachdem Wir zu dem Anbau der vielen Mühlen /Vorwercker und Dörffer / auch einiger Städte in Preussen / einer ziemlichen Anzahl Müller /Zimmerleute / Ziegelstreicher / Lehmer und Tagelöhner unentbehrlich benöthiget gewesen; So haben sich zwar die mehresten dazu freywillig angegeben / einige jedoch dazu aufgehoben werden müssen / wovon die übelgesinneten Gelegenheit genommen / überall im Lande auszusprengen .... allermassen Uns ... zum höchsten Mißfallen gereichet / daß einige Unserer Beamten bey der bißherigen Lieferung der nach Preussen abzusendenden Colonisten gar gröblich excediret / und verschiedene mit Gewalt aufgegriffen und fortgeschicket haben sollen ...". Der König verbietet daher ausdrücklich "einigen Menschen / er sey wer er wolle / ... wider seinen freyen Willen / um nach Preussen zu gehen / anzuhalten / oder zu zwingen". Den freiwilligen Kolonisten sichert er freien Transport und Schutz vor Aushebung zur Armee zu. Denen, die auf eigene Kosten nach Litauen gehen und dort Höfe aufbauen wird eine neunjährige Abgabenfreiheit gewährt; die Handwerksgesellen erhalten freies Bürger- und Meisterrecht, Wollarbeiter erhalten staatliche Kredite und kein Einwohner soll in Litauen Leibeigener sein."
Preis: 150 EUR